News

11
Januar
Skiweekend Andermatt
13
Dezember
Bowling
22
November
Skiweekend Zermatt
19
Oktober
Schneeflocke 2019/03 online
"Alte" News
Skiclubgeschichte

Zur Geschichte vom Skiclub Zuchwil

Der Skiclub Zuchwil wurde im Jahr 1935 durch 11 interessierte Personen gegründet. Die Einladung zur Gründungsversammlung wurde damals im Anzeiger publiziert.

Anwesend am Treffen vom 27. März 1935 waren: Affolter Alice, Gerber Fritz, Heid Walter, Heid Lidia, Häberli Walter, Kanziger Alice, Karli Hedi, Knupp Otto, Schär Gottlieb, Wenger Paul und Ziegler Max.
Gemeinsam wurde Ziel und Zweck des neu entstehenden Clubs festgelegt:
• Skiwanderungen und gemeinsames Skifahren
• Pflege der Kameradschaft

1. Generalversammlung
Am 22. März 1936 fand die erste Club-Versammlung (heutige GV) statt, an der Fritz Gerber zum Präsidenten und Tourenchef und Otto Knupp zum Vizepräsidenten gewählt wurde. Weitere Personen, die in den Vorstand gewählt wurden waren: Kassier W. Häberli, Sektretärin A. Kanziger, Beisitzer G. Schär und A. Affolter
Zudem wurde das Clublokal „Schnepfe“ festgelegt, an dem man sich jeweils am 1. Sonntagmorgen im Monat traf. Der Jahresbeitrag von 7.50 Fr. konnte in drei Raten beglichen werden. Die jährliche Clubversammlung sollte im alten Schulhaus abgehalten werden und jeweils mit einem fröhlichen Lied eröffnet werden. Es galt als Ziel und Zweck Vergünstigungen in Skihütten zu erhalten und man wollte sich dem Schweizerischen Skiverband anschliessen. Als Tätigkeit standen Skitouren im Zentrum.
Seit dieser Zeit werden die Generalsversammlungsprotokolle von Hand in ein grosses Buch geschrieben.

Skiclub 1935 bis 1960

In dieser Zeit fanden viele Skitouren im Jura und den Voralpen statt. Die Fahrten in die Skigebiete in den Voralpen erfolgten mit dem Zug. Für die Jugend fanden am Anfang nur Knabenrennen statt. Dies änderte sich ab 1950, da die Jugendlichen dank Fahrgemeinschaften nach Marbach und Sörenberg gefahren wurden.
Der Skiclub war jedoch nicht nur im Winter aktiv, sondern gestaltete auch ein Sommerprogramm mit Wanderungen, Zeltlagern und gemütlichen Beisammensein, z.B. beim Gnagi-Frass. Im Winter fanden Skikurse im Jura und Diemtigtal statt (10 Fr. für 4 Sonntage).

Einige Eckdaten aus dieser Zeit:
1937 Beitritt in den Nordwestschweizerischen Skiverband (NSV)
1943 Rennfahrerkurs für die Disziplin Langlauf-Slalom und Abfahrt.
1943 Das erste Mal Neujahr auf dem Sörenberg.
1944 Gründung der Jo-Gruppe für Knaben.
1946 Erstes Neujahrsfest im Flühli.
1948 15 Touren gemacht, total 256 km, 16187 Höhenmeter 18187 Abfahrtsmeter, Platz 10 des schweizerischen Skiverbandes.
1949 Bis 1800 m ü. M. kein Schnee zum Skifahren. Projekt Skilift Balmberg mangels Geld ins Wasser gefallen.
1954 Kurze GV, ausgedehnter 2. Teil. Projekt Balmberg. Der Präsident mahnt und ermuntert die Aktiven, die Touren nicht zu vernachlässigen und den Lift nur hin und wieder zu benützen.
1960 25 Jahre Skiclub, Feier im Wohlfahrtshaus Sulzer, 55 Mitglieder, Beitrag 10 Fr. Neuer Präsident ist Ruedi Trösch. Aufführung Sketch „Schischuel“. Darsteller aus den eigenen Reihen.

Skiclub 1980 bis 2000

Die 80er Jahre können auch als „die goldenen 80er“ gesehen werden. In dieser Zeit erlangte der Club die höchste Mitgliederzahl. So waren 1982 im Skiclub Zuchwil 212 Mitglieder.
Drei Jahre später durfte der Skiclub 50 Jahre Vereinsgeschichte feiern. An der GV waren 83 Mitglieder anwesend und 3 ehemalige Präsidenten. Die Gemeinde Zuchwil spendierte den Apéro. Die Festlichkeiten fanden in der Pisoniturnhalle statt. Es wurde so richtig gefeiert.
In dieser Zeit war die JO sehr gut vertreten. Es wurde alles getan, den Skisport den jungen Burschen und später auch Mädchen beizubringen. Es konnten Skiclubrennen mit über 30 Junioren und Juniorinnen durchgeführt werden.
Das Schülerskirennen auf dem Balmberg, welches auch von auswärtigen Schülern besucht werden konnte, war sehr gefragt. Dies war jedoch nur dank den engagierten und gut ausgebildeten J&S-Leitern möglich. So standen an Skikursen im Club und in Schullagern die Clubmitglieder, als J&S-Leiter ausgebildet, im Einsatz.
Weitere Aktivitäten in dieser Zeit:
Das Skiclubturnen mit oft über 20 Teilnehmern, Aktivitäten im Sommer, wie Wandertouren, Fussballturniere... Die Mithilfe bei der Bettagskollekte und bei Dorffesten, wie z.B. das Vebofest.
Diese Anlässe waren durch die tolle Kameradschaft im Club immer „spitze“. Der Erlös, bzw. Abgaben an die gemeinnützigen Organisationen wurden immer sehr geschätzt.
Als Nachfolge vom Flüheli Neujahrslager kam das Osterlager. Dieses hatte verschiedene Durchführungsorte wie Melchseefrutt, Diemtigtal, Hornberg, Lenk-Metsch und zuletzt auf dem Hahnenmoos. Wichtig waren auch das Nacht-
skifahren und seit den 50er Jahren die Teilnahme an verschiedenen Rennen. Das traditionelle Clubrennen durfte in all den Jahren natürlich auch nie fehlen!

Seit jeher gab es verschiedene Wechsel in Vereinen. Dies war auch im Skiclub Zuchwil der Fall. Kurz hintereinander gab es mehrere Präsidentenwechsel. Von 1989-90 übernahm Grob Peter das Präsidium und übergab dieses weiter an Wullschleger Franz, der es von 1991-92 inne hatte. Dieser übergab es anschliessend an Tschui Kurt.
Die JO fiel in dieser Zeit auch kurz in einen Dornröschenschlaf, aus dem sie Mitte der 90er Jahre wieder zu voller Blüte erwacht. Es fanden unter Lucie Tschui diverse JO-Weekends statt, sowie ein JO Sommertraining zur Vorbereitung auf die Wintersaison.
Ab Ende der 80er Jahre begann ein allgemeiner Trend. Durch die Hochkonjunktur wurde der Wohlstand in der Schweiz grösser. Viele besassen nun ihr eigenes Auto und begannen das individuelle „Schile“ vorzuziehen. Die Freizeitangebote in den Dörfern wurden noch vielfältiger. Beim Skiclub begann in dieser Zeit der Rückgang der Mitgliederzahlen. Doch nichts desto trotz, der Skiclub ging mit der Zeit und erweiterte sein Angebot auch. 1998 entstand das Unihockey-Kleinfeld-Team „Sharks SC Zuchwil“.

Skiclub 2000 bis 2017

Ab dem Jahre 2000 waren die Mitgliederzahlen weiterhin rückläufig. Obwohl zu sagen ist, dass auch immer wieder mit Freuden neue Mitglieder angeworben und aufgenommen werden können.
So kamen durch die Gründung der Sharks viele neue junge Mitglieder in den Verein.
Aus dem selben Grund - Auflösung der Sharks im Jahr 2010 - traten auch wieder viele aus. Einige jedoch blieben dem Club treu.

Als wichtige Aktivitäten gewannen zunehmend die verschiedenen Weekends an Bedeutung. Diese werden rege besucht. Das gemeinsame Skifahren und gemütliche Zusammensein steht jeweils im Zentrum dieser Anlässe. Zum Saison-
start finden sich die Skiclubler im legendären Hotel Bijou in Zermatt ein. Als Willkommens-
trunk gibt es bereits ein „Schnäpsli“ beim Taxi.
Im Januar findet das Skiweekend im Casa Popolo in Andermatt statt. Dies eignet sich auch sehr gut für Familien.
Über Ostern fand bis vor einigen Jahren immer das Osterlager auf dem Hahnenmoospass statt, organisiert durch die Familie Rüefli. Sie führten es die letzten 17 Jahre, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken möchten. Das Osterlager wurde, ausser in den letzten Jahren, sehr rege besucht. Legendär waren sicher die vielen Jassrunden, die Schnupfmaschiene im Restaurant Metschstand, Tiefschnee- oder Grasabfahrten im Skigebiet ...
Zu guter Letzt gibt es noch das letzte Wochenende der Saison, das Saisons-Ende. Dieses findet immer wieder an einem anderen Ort statt, sei dies in der Schweiz, in Österreich oder Frankreich.

Nebst den Wochenenden gibt es die unterschiedlichen gemeinsamen Skitage während der Saison. Darunter darf natürlich das Clubrennen auf dem Sörenberg nicht fehlen. Seit einigen Jahren führt der Skiclub die Zeitmessung selbst durch, was zwar einerseits mehr Aufwand, aber im Gegenzug für den Rennablauf mehr Effizienz bedeutet.
In einem zweiten Dornröschenschlaf oder besser gesagt Halbschlaf befindet sich momentan die JO. Während der letzten 10 Jahre gab es sehr unterschiedlich besuchte JO-Anlässe. Erfreulich ist sicherlich der Ausblick, dass aus den eigenen Clubreihen wieder Nachwuchs heranwächst.

Nebst dem Winterprogramm, durften die Clubmitglieder immer wieder spannende Sommeranlässe geniessen. Diese präsentieren sich jeweils sehr abwechslungsreich. So traf man sich schon zum Cartfahren, Klettern im Seilpark, Nachtwanderung mit Fondueplausch, Golfen, Curlen und vieles mehr.

2010 durfte der Skiclub sein 75 Jahre Jubiläum im Lindensaal in Zuchwil feiern. An dieser Generalversammlung gab es den bisher letzten Präsidentenwechsel der Vereinsgeschichte. Kurt Tschui übergab sein Amt nach 17 jähriger Tätigkeit an Martin Graf. Zur Feier des Tages spielte nach der regulären Generalversammlung die Blasmusik Zuchwil. Bei einem gemütlichen Abend wurden untereinander viele lustige Erinnerungen ausgetauscht.

Und im Jahr 2015 durften wir unser 80-jähriges Clubjubiläum im Lindensaal feiern. An diesem freudigen Ereignis nahmen 67 Mitglieder teil, dazu kamen noch etliche Kinder. Speziell war, dass an diesem Abend nebst dem aktuellen Präsident Martin Graf, noch 4 ehemalige Präsidenten anwesend waren. Als weitere Gäste durften wir den Gemeindepräsident von Zuchwil, Stefan Hug, mit seiner Frau begrüssen. Wir möchten uns hierbei auch für die jahrelange Unterstützung der Gemeinde Zuchwil bedanken.

Schneeflocke
Copyright 2019 Skiclub Zuchwil